Free counter and web stats

          
Portrait

Mein Name ist Christian Posselt und inzwischen gibt es mich nun schon 10903 Tage lang auf unserem Planeten. Hineingeboren in die sowjetische Besatzungszone erblickte ich 2,5 Jahre vor dem Mauerfall das Licht der Welt. Meine Kindheit verlebte ich zunächst in der Geraer Innenstadt, bevor unsere Familie dann 1994 in unser Eigenheim in Gera-Hain einzog. Obwohl ich noch in den kommunistischen Zeiten geboren wurde, sehe ich mich eher als ein "Gesamtdeutscher". Schließlich bekam ich nicht viel mit von den Verhältnissen in der Planwirtschaft - und darüber bin ich auch ganz froh.

Meine Schulzeit beendete ich mit dem Abitur 2006. Meine Stationen waren dabei die Grundschule Gera-Röpsen (1993-1997), das Goethegymnasium Rutheneum seit 1608 Gera (1997-2003), die Caroll High School Ft. Wayne (USA - 2003/04) und wiederum das Goethegymnasium (2004-2006). Die aufregendste Zeit während der Schulausbildung war mein einjähriger Aufenthalt in den vereinigten Staaten von Amerika, was seinerzeit vom "allseits beliebten" George W. Bush jr. regiert wurde. Dieses Jahr bedeutete für mich den Zugewinn von Zielstrebigkeit, Selbstbewusstsein und natürlich auch Selbstständigkeit. Ich würde jedem, der die Chance dazu hat, eine zeitlang im Ausland zu leben, dies auch empfehlen. Die vielen Eindrücke, die man in solch einer Zeit gewinnt, prägen einen für immer und man erkennt dabei auch die Vorzüge seiner eigenen Heimat, die einem sonst nicht immer auffallen.

Nach meiner Schulzeit habe ich als Kriegsdienstverweigerer 9 Monate Dienst in der Krankenhaus Apotheke des SRH Waldklinikums Gera geleistet. Nebenbei hat mich so mancher auch mal als Kassierer im Kaufland Gera-Bieblach erlebt bzw. erleben dürfen =)

Mittlerweile hat es mich nun nach München verschlagen. Als Teilnehmer des Nachwuchs-Förderungs-Programmes (NFP) bei der BMW Group Deutschland studiere ich hier an der Hochschule München Informatik.
Nach meiner tollen Zeit im Land der aufgehenden Sonne, in welcher ich meinen Sonnenschein Hitomi kennengelernt habe, konzentriere ich mich derzeit auf meine Bachelorarbeit im Bereich des Applikationsdesigns. Dabei geht es um die Konzeption eines IT-Systems zur unternehmensweiten Koordination von Medienproduktionen. Eine umfassende und zugleich spannende Herausforderung.

Neben dem Interesse an Computern bzw. Informationstechnik gehe ich auch der Instrumentalmusik nach. "Mein" Instrument ist die Orgel. Von meinem 13. Lebensjahr an bis zum Umzug nach München erhielt ich Orgelunterricht von unserem Gemeindekantor. Zwei Jahre lang habe ich zudem am Goethegymasium die Musikspezialklassen besucht, in welcher ein erweiterter Musikunterricht inklusive Gesangsunterricht, Gehörbildung sowie Chor gegeben wurde. Jedoch war mir auch zu dieser Zeit stets bewusst, dass die Musik nur ein Hobby für mich bleibt. Als Berufsmusiker hat man es in meinen Augen heute sehr schwer und ich verneige mich vor allen, die sich diesen Schritt trauen.

Nun aber genug geschrieben. Wenn ihr noch mehr wissen wollt, dann mailt mir doch einfach mal ;)


Christian